Neues aus
der Schule

Aktuelle Informationen zum Chor und anstehenden Konzerten.

Aufgrund der aktuellen Lage sind alle The Young ClasssX-Veranstaltungen bis zum 30. April abgesagt.

Aufgrund der aktuellen Lage sind alle The Young ClasssX-Veranstaltungen bis zum 30. April abgesagt.

 

AKTUELLER NEWSLETTER / STAND 27.03.2020

Liebe Eltern,

Prüfungen finden statt

Seit kurzem wissen wir: Alle Prüfungen (ESA/MSA/Abitur) finden zum geplanten bzw. zu einem Nachholtermin bis Ende des Schuljahres statt. Die Schüler_innen müssen eine ausreichende Zeit zur Vorbereitung erhalten. Die Prüfungen können auch in geschlossenen Schulen stattfinden. Die Schüler_innen sollen keine Nachteile aus der jetzigen Ausnahmesituation haben. – Wie das aber konkret gehen soll, was das für viele noch zu klärende Detailfragen bedeutet, dazu arbeitet die Behörde zurzeit mit Hochdruck…

Prüfungen finden statt

Seit kurzem wissen wir: Alle Prüfungen (ESA/MSA/Abitur) finden zum geplanten bzw. zu einem Nachholtermin bis Ende des Schuljahres statt. Die Schüler_innen müssen eine ausreichende Zeit zur Vorbereitung erhalten. Die Prüfungen können auch in geschlossenen Schulen stattfinden. Die Schüler_innen sollen keine Nachteile aus der jetzigen Ausnahmesituation haben. – Wie das aber konkret gehen soll, was das für viele noch zu klärende Detailfragen bedeutet, dazu arbeitet die Behörde zurzeit mit Hochdruck und wird voraussichtlich am Montag das abgestimmte Verfahren und die dazu erforderlichen Rahmenrichtlinien bekannt geben. Wir werden Sie dann genauer informieren können.

Skype, Zoom etc.

Die Pressemeldung, nach der Skype etc. zur schulischen Kommunikation nicht zulässig ist, war eine Falschmeldung, dies hat der Hamburgische Datenschutzbeauftragte Caspar erklärt. Es ist in dieser Ausnahmesituation sogar zu lässig, dass Schüler_innen mit ihren Lehrer_innen per Whatsapp kommunizieren.

Notbetreuung

An unserer Schule war bisher kein Kind zur Notbetreuung angemeldet. Wir stehen weiterhin für eine Notbetreuung von 8 – 16 Uhr zur Verfügung, wenn Eltern, die in der Daseinsvorsorge tätig sind, diese benötigen.

IServ

Mittlerweile sind fast alle unserer rund 1.000 Schüler_innen bei IServ angemeldet, dafür noch mal mein ausdrücklicher Dank an Herrn Gudehus und auch an Herrn Rehbock für die aufwändige Organisation, zudem natürlich auch an alle unterstützenden Kolleg_innen und an Sie als Eltern. Es hat sich gezeigt, dass IServ relativ einfach zu bedienen, außerdem verlässlich und belastbar ist. Pro Tag sind zurzeit ca. 2/3 unserer Schüler_innen  gleichzeitig online.

Sozialpädagogische Unterstützung

Alle Sozialpädagog_innen stehen in regem Kontakt mit ihren Klassen und besonders auch mit den Kindern mit besonderem Förderbedarf. Bei IServ gibt es tägliche Treffen im Messengerraum, alle sind auch telefonisch unterwegs oder per Mail, um Aufgaben zu erklären und ein offenes Ohr für Fragen und Sorgen zu haben. Einige von ihnen haben insbesondere den jüngeren Schüler_innen Links oder Aufgaben gegen die Langeweile zur Verfügung gestellt. Die Kolleg_innen der älteren Schüler_innen leisten Beratung, was Prüfungsfragen angeht, soweit das möglich ist. Die Kolleg_innen treffen sich einmal wöchentlich im Chat, um sich auszutauschen und Ideen weiterzugeben. Bis jetzt sind alle ganz guter Dinge und haben das Gefühl, auch im Homelearning einen guten Platz zu haben und hilfreich und mit Erfolg zu arbeiten. Sie freuen sich aber auch schon darauf, wenn sie ihre Schüler_innen und Kolleg_innen wieder live sehen können.

Auch ihnen gilt mein Dank für ihren großartigen Einsatz, der in dieser besonderen Situation viel Einfühlungsvermögen und Engagement erfordert.

Ich wünsche Ihnen ein schönes und sonniges Wochenende!

Herzliche Grüße

Carola Fichtner

Schulleiterin

 

 

AKTEULLER NEWSLETTER / STAND 20.03.2020

Liebe Eltern, liebe Kolleg_innen, liebe Schüler_innen,

am Ende dieser turbulenten Woche habe ich den Eindruck, dass sich das neue „Homelearning“ insgesamt allmählich einspielt…

Liebe Eltern, liebe Kolleg_innen, liebe Schüler_innen,

am Ende dieser turbulenten Woche habe ich den Eindruck, dass sich das neue „Homelearning“ insgesamt allmählich einspielt. Das freut mich und ich bedanke mich an dieser Stelle auch für die hilfreichen – positiven und auch kritischen – Rückmeldungen von Eltern, die wir erhalten haben. Zu einigen Punkten, die teilweise noch nicht ausreichend kommuniziert worden sind, möchte ich noch einmal einen Versuch wagen:

Ausdrucken von Arbeitsergebnissen

Da nicht in jedem Haushalt ein Drucker zur Verfügung steht und auch, um Papier zu vermeiden, stellen die Tutor_innen und Fachlehrer_innen ihren Schüler_innen keine Aufgaben, die ausgedruckt werden müssen. Aufgaben werden am PC oder handschriftlich bearbeitet (und dann fotografiert), um sie dann digital abgeben zu können.

Aufgabenvolumen

Die von mir angegebenen 4 – 5 Stunden pro Tag sind als Richtwert gemeint und eher, und auch hier nach Jahrgang unterschiedlich, auf die Jg. 5 – 10 bezogen. In der Oberstufe, je nach Jahrgang, kann dies auch etwas mehr sein. Insgesamt muss man berücksichtigen, dass Homelearning und normaler Unterricht in der Schule zwei ganz verschiedene Settings sind. Das individuelle selbstständige Lernen zu Hause erfordert natürlich eine deutlich höhere Konzentrationsfähigkeit. Die Schüler_innen können sich, je nach Alter und individuell verschieden, unterschiedlich gut über einen längeren Zeitraum konzentrieren, auch mit Pausen, und sie arbeiten unterschiedlich schnell.

Als groben Richtwert könnte man die normale Unterrichtszeit des Faches, für das es Aufgaben gibt, heranziehen. Hilfreich ist sicher auch, wenn die Lehrkräfte Aufgaben in „Pflichtaufgaben“ und freiwillige Zusatzaufgaben unterteilen. In jedem Fall sollten die Schüler_innen bzw. Sie als Eltern es den Lehrkräften zurückmelden, wenn sie das Arbeitsaufkommen in einem Fach für zu hoch halten.

Bewertung von Aufgaben

Um bei den Schüler_innen für mehr Klarheit zu sorgen, welche Aufgaben bewertet werden und welche nicht, geben die Lehrkräfte dezidiert an, ob es ihnen reicht, wenn ihre Schüler_innen ihnen zurückmelden, dass sie eine Aufgabe erledigt haben (ohne sie „abzugeben“), oder ob die Schüler_innen ihnen eine Aufgabe digital vorlegen sollen, oder ob sie eine Aufgabe korrigieren und bewerten werden (das müssen nicht zwangsläufig Noten sein). Dieses transparente und abgestufte Verfahren nimmt für die Schüler_innen unnötigen Druck heraus. Auch hier sollten Sie als Eltern bzw. auch die Schüler_innen zurückmelden, wenn sie etwas für nicht angemessen halten.

Wir sind jetzt dabei, uns in die neue Situation des Homelearning organisatorisch und inhaltlich hineinzufinden. Dabei lernen wir täglich dazu. Mit Transparenz und Kommunikation kriegen wir das immer besser hin. Wir wollen keinen unnötigen Druck aufbauen, vielmehr klare und angemessene Erwartungen formulieren und anwenden, damit unsere Schüler_innen möglichst gut in ihrem Lernprozess vorankommen. Das sollte motivierend sein und – vor allem bei den jüngeren Schüler_innen – auch spielerisch. Für die Schüler_innen, die kurz vor ihren Abschlussprüfungen stehen, deren Durchführung in der Behörde eine sehr hohe Priorität hat, haben wir eine besondere Verantwortung, sie in ihrer Vorbereitung darauf angemessen zu unterstützen.

Ich hoffe, dass meine Ausführungen hilfreich sind – falls nicht, bitte Rückmeldung!

Nach dieser für alle mehr als anstrengenden Woche wünsche ich Ihnen und euch ein – unter den gegebenen Umständen – entspanntes Wochenende!

Herzliche Grüße

Carola Fichtner

Schulleiterin

 

AKTUELLER NEWSLETTER / STAND 19.03.2020

Liebe Eltern, liebe Kolleg_innen, liebe Schüler_innen,

die Schulen in Hamburg werden bis mindestens zum 19.04.2020 weiterhin geschlossen bleiben, wodurch Hamburg mit den Nachbarländern gleichzieht.

Weiter zum Thema „Home Schooling“ mit IServ…

Liebe Eltern, liebe Kolleg_innen, liebe Schüler_innen,

die Schulen in Hamburg werden bis mindestens zum 19.04.2020 weiterhin geschlossen bleiben, wodurch Hamburg mit den Nachbarländern gleichzieht.

Wir werden also weitere vier Wochen im „Home Schooling“-Betrieb bleiben. Um dies zu erleichtern, benutzen wir seit heute IServ für die Bereitstellung von Arbeitsaufträgen. Ich hoffe, dass Ihr Kind allein bzw. mit Ihnen gemeinsam den Weg zu IServ gefunden hat.

Zur Anmeldung bei IServ finden Sie unter diesem LINK ein Tutorial von Herrn Gudehus, indem das Verfahren erklärt wird.

Falls es Nachfragen oder Probleme bei der Anmeldung der Benutzung gibt, wenden Sie sich zudem gerne an mich oder Herrn Eggert (stephan.eggert@bsb.hamburg.de).

In den Jahrgängen 5 – 10 werden Aufgaben für die Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch, Gesellschaft und die Naturwissenschaften (ab Jg. 7) gestellt. In Jahrgang 11/12 werden für alle Fächer Aufgaben gestellt, da die Schüler_innen noch nicht ihre Prüfungsfächer gewählt haben. In Jg. 13 nur für die prüfungsrelevanten Fächer.

Für die Fremdsprachen Spanisch und Französisch ab Jg. 7 gilt, dass die Fachlehrer_innen ihren Lerngruppen Aufgaben geben können.

Die wöchentlichen Aufgaben sollen im Umfang angemessen sein, d.h. nicht mehr als 4 – 5 Zeitstunden täglich umfassen. Die Lehrer_innen machen ihren Schüler_innen auch deutlich, was kontrolliert und bewertet wird, und was nicht. Dies ist wichtig, da es ja doch um eine größere Zeitspanne geht (ca. 1/3 des Halbjahres) und am Ende des Schuljahres Zeugnisse gegeben werden. Die Tutor_innen werden dies auch mit Ihnen, liebe Eltern, besprechen.

Die Aufgaben sollen möglichst nicht ausschließlich am Rechner bearbeitet werden, zumal die Anzahl der Geräte in den Haushalten ja durchaus begrenzt ist.

Vielen Dank für Ihre Kooperation und halten Sie weiterhin gut durch!

Herzliche Grüße

Carola Fichtner

Schulleiterin

 

AKTUELLER NEWSLETTER FÜR ELTERN / STAND 17.03.2020

Liebe Eltern,

um die Materialversorgung und Kommunikation noch verlässlicher zu gestalten, stellen wir ab dem 19.03. alle Arbeitsaufträge für unsere Schüler_innen auf IServ (https://sts-ba.de) ein. Die Tutor_innen versorgen die Schüler_innen ihrer Klasse mit den Zugangsdaten.

Die Behörde teilt heute mit, dass, vor dem Hintergrund der aktuellen Situation, von der Durchführung der Klausuren sowie der Präsentationsleistungen im 4. Semester der Studienstufe abgesehen wird.

Liebe Eltern,

um die Materialversorgung und Kommunikation noch verlässlicher zu gestalten, stellen wir ab dem 19.03. alle Arbeitsaufträge für unsere Schüler_innen auf IServ (https://sts-ba.de) ein. Die Tutor_innen versorgen die Schüler_innen ihrer Klasse mit den Zugangsdaten.

Die Behörde teilt heute mit, dass, vor dem Hintergrund der aktuellen Situation, von der Durchführung der Klausuren sowie der Präsentationsleistungen im 4. Semester der Studienstufe abgesehen wird.

Weitere Einzelheiten dazu wird Herr Scholz an die Lehrkräfte und Schüler_innen kommunizieren. Die praktischen Abiturprüfungen im Fach Sport finden aktuell nicht statt und sind auf einen späteren Termin zu verschieben. Auch hier wird Herr Scholz die Schüler_innen auf dem Laufenden halten.

Schüler_innen, die aktuell persönlichen Beratungsbedarf haben, können sich per Mail an die Sozialpädagog_innen ihrer Klasse wenden und einen telefonischen Gesprächstermin vereinbaren. Für die Schüler_innen der Oberstufe ist Frau Vaske ansprechbar. Für alle ist außerdem unsere Koordinatorin der Beratungsabteilung, Frau Rowland, per Mail zu erreichen (ingrid.rowland@sts-ba.hamburg,de).

Herzliche Grüße

Carola Fichtner

Schulleiterin