Neues aus
der Schule

20 in 19: Das diesjährige Kulturfest steht unter dem Motto „Die Goldenen 20er“

2019 Goldene 20er Hochzeitsbild Kopie

Seit Monaten wird geplant, gebastelt und geprobt. Am 28. Mai ab 18:45 Uhr können Sie dabei sein, wenn die Goldenen 20er Jahre zum Leben erweckt werden. Glitzer und Glamour garantiert.

Seit Monaten wird geplant, gebastelt und geprobt. Am 28. Mai ab 18:45 Uhr können Sie dabei sein, wenn die Goldenen 20er Jahre zum Leben erweckt werden. Glitzer und Glamour garantiert.

Unsere Kulturgruppe hat das diesjährige Kulturfest unter das Motto „Die Goldenen 20er“ gestellt.

Aber wofür seht dieser Begriff eigentlich? Das sagt Wikipedia:

„Der Ausdruck Goldene Zwanziger bzw. Goldene Zwanziger Jahre bezeichnet für Deutschland etwa den Zeitabschnitt zwischen 1924 und 1929. Der Begriff veranschaulicht den Wirtschaftsaufschwung in den 1920er Jahren in vielen Industrieländern und steht auch für eine Blütezeit der deutschen Kunst, Kultur und Wissenschaft.“

Wir dürfen also mehr als gespannt sein….

 

Eine Reise durch die Zelle mit dem Jahrgang 9 …

IMG_2710 Kopie

Mit Modellen werden komplexe Zusammenhänge
veranschaulicht.
Dies ist dem Jahrgang 9 mit seinen Zellmodellen sehr gut gelungen, wie die Ausstellung ihrer Entwürfe in Haus 1 eindrucksvoll zeigt.

In den Naturwissenschaften werden Modelle eingesetzt, um komplexe Zusammenhänge zu veranschaulichen. Dies ist dem Jahrgang 9 mit seinen Modellen von verschiedenen Zellen sehr gut gelungen, wie die Ausstellung ihrer Entwürfe in Haus 1 eindrucksvoll zeigt.

Die Schüler*innen des 9. Jahrgangs hatten im Rahmen des Biologieunterrichts zu dem Thema „Zellbiologie“ die Aufgabe, aus Materialien ihrer Wahl ein Zellmodell einer tierischen oder pflanzlichen Zelle zu bauen. Durch das kreative Beschreiben einer Reise durch die Zelle aus der Sicht eines Reiseleiters, setzen sich die Schüler*innen mit der Struktur und der Funktion der Zellorganellen auseinander.

 

 

Der Weg zum Schriftsteller – 8d veröffentlicht Roman.

SHR Lesung Bahrenfeld Jan 2019(c)NJ

19 Köpfe voller kreativer Ideen zu tollen Figuren, eindruckvollen Orten und spannenden Handlungsverläufen, etliche Stunden engagiertes Schreiben und am Ende: ein großartiger Roman.

19 Köpfe voller kreativer Ideen zu tollen Figuren, eindruckvollen Orten und spannenden Handlungsverläufen, etliche Stunden engagiertes Schreiben und am Ende: ein großartiger Roman.

Die Klasse 8d der Stadtteilschule Bahrenfeld hat von Oktober bis Dezember 2018 mithilfe der Schriftstellerin Stefanie Taschinski und der Klassenlehrerin Nicole Sassen einen spannenden Schulhausroman geschrieben.

Nach vielen Diskussionen und Streitereien um die beste Idee einigten sich die Schüler*innen auf ein Thema und entwickelten einen Handlungsverlauf sowie Haupt- und Nebenfiguren. Dann schrieben alle einzelne Teile, die am Ende zusammengefügt, professionell gelayoutet und gedruckt wurden.

„LA ISLA DEL DIABLO“ mit insgesamt 53 Seiten ist ein fesselndes Abendteuer, in dem viele verschiedene Charaktere aufeinandertreffen. Es geht um zwei Mädchen, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Alessia ist klug, fröhlich und weiß, wie man in der Wildnis überlebt. Lenara hingegen interessiert sich hauptsächlich für Schminke und Klamotten und sieht so super aus, dass sie sogar Geld als Model verdient. Ausgerechnet die beiden kommen gemeinsam in eine Gastfamilie, als die Klasse für eine Woche nach Barcelona fährt. Zicken-Terror ist vorprogrammiert.

Während ihres Aufenthalts in Barcelona unternehmen die Mädchen mit ihren Gasteltern eine Bootstour. Das Boot gerät in einen Sturm, wobei die Mädchen vom Boot fallen. Sie landen auf einer Insel, wo sie einen Mann kennen lernen, der jedoch nichts Guten mit ihnen vorhat. Während ihre Freunde Dimitri, Adrian, Vanessa und Lina die Mädchen verzweifelt suchen, entdecken die beiden auf der Insel ein furchtbares Geheimnis.

Auf der feierlichen Abschlussveranstaltung im großen Saal des Literaturhauses lasen die Schüler*innen im Januar 2019 Teile ihres Romans vor.

Es hat allen sehr viel Spaß gemacht und wir können es nur weiter empfehlen.

Wer neugierig geworden ist, kann den Roman auf unserem Kulturfest, 28. Mai 2019 erwerben.

Mascha K. und Leona Z.

 

Wir gratulieren zum 3. Platz beim hamburgweiten Spanisch-Vorlesewettbewerb.

image001

Rana aus der 7b hat beim Spanisch-Vorlesewettbewerb am Instituto Cervantes den 3. Platz belegt. Eine tolle Leistung, schließlich waren Schüler*innen von allen Stadtteilschulen Hamburgs dabei und die Konkurrenz war entsprechend gr0ß. Wir gratulieren!

RFOL

Rana aus der 7b hat beim Spanisch-Vorlesewettbewerb am Instituto Cervantes den 3. Platz belegt. Eine tolle Leistung, schließlich waren Schüler*innen von allen Stadtteilschulen Hamburgs dabei und die Konkurrenz war entsprechend gr0ß. Wir gratulieren!

Rana aus der 7b ist eine begabte Spanisch-Schülerin, die sich für das Fach besonders begeistert und ins Zeug legt. Das ist auch ihrer Fachlehrerin Frau Bunkus aufgefallen, die sie dazu ermunterte am hamburgweiten Vorlesewettbewerb teilzunehmen – und wie sich jetzt gezeigt hat vollkommen zurecht. Mit dem dritten Platz hat sie ihre Fähigkeiten eindrucksvoll unter Beweis gestellt, denn laut der Organisatorin war die Konkurrenz in diesem Jahr besonders stark.

 

Erfolg beim Plakatwettbewerb „100 Jahre Frauenwahlrecht“.

ab_In_Die_Freiheit-STS-Bahrenfeld

Die Klasse 9e hat am Plakatwettbewerb „100 Jahre Frauenwahlrecht“ der Landeszentrale für politische Bildung teilgenommen. Ihr gemeinsam eingereichter Beitrag, den die Schülerin Elana Bonin entworfen hat, wurde nun auf der Webseite des Jugendservers Hamburg veröffentlicht.

RFOL

Die Klasse 9e hat am Plakatwettbewerb „100 Jahre Frauenwahlrecht“ der Landeszentrale für politische Bildung teilgenommen. Ihr gemeinsam eingereichter Beitrag, den die Schülerin Elana Bonin entworfen hat, wurde nun auf der Webseite des Jugendservers Hamburg zum Thema „HABEN FRAUEN GLEICHE CHANCEN? BRAUCHT ES EINE FRAUENQUOTE?“ eingestellt. Schauen Sie doch mal rein: http://www.jugendserver-hamburg.de/?bid=3346