Angebote +

Selbstständig in die Unabhängigkeit.

Das Ziel der Berufs- und Studienorientierung an der Stadtteilschule Bahrenfeld ist, dass die Schüler_innen ihre berufliche Zukunft erfolgreich und eigenverantwortlich planen sowie organisieren.

Bereits in den Jahrgängen 5 bis 7 fangen wir deshalb an, die Schüler_innen in den verschiedenen Unterrichtsfächern und durch außerschulische Projekte für dieses Thema zu sensibilisieren. Ab Jahrgang 8 werden die Angebote konkreter und die Schüler_innen werden umfassend, orientierend und verlässlich auf ihrem weiteren Bildungsweg begleitet.

Ansprechpartner:
Gesamtkoordination sowie Sekundarstufe I:
Dennis Lichtenberg, dennis.lichtenberg@sts-ba.hamburg.de
Sekundarstufe II:
Christine Vaske, christine.vaske@sts-ba.hamburg.de

Beratung nach Maß.

In den Jahrgängen 5-7

Bereits in der untere Jahrgängen 5-7 ist die Berufswelt immer wieder Thema in Unterrichtsprojekten oder zu besonderen Events wie dem „Girls and Boys Day“.

In Jahrgang 8

In Jahrgang 8 beginnt die konkrete Berufsorientierung durch die Einführung des Faches „Arbeit und Beruf“. Integriert in die Profilarbeit sammeln die Schüler_innen hier erste inhaltliche und (berufs-)praktische Kompetenzen, z.B. im Rahmen von Projekten, Exkursionen und Betriebskooperationen, wie z.B. mit dem Desy oder bei speziellen Förderprojekten wie Mint4Girls.

In Jahrgang 9

In Jahrgang 9 wird die Berufsorientierung maßgeblich durch die beiden dreiwöchigen Betriebspraktika bestimmt, welche die Schüler_innen jeweils vor den Herbst- und Sommerferien absolvieren. Diese werde gemeinsam mit den Schüler_innen ausführlich vor- und nachbereitet.

Darüber hinaus erwartet die Schüler_innen in Jahrgang 9 und 10 in der LZ breites Programm an frei wählbaren Kursen, zur Berufs- und Studienorientierung, in welchem sie individuell ihre Kenntnisse erweitern und vertiefen können.

In Jahrgang 10

In Jahrgang 10 steht das Thema „Anschlüsse“ im Vordergrund. Schüler_innen, welche unsere Schule nach Jahrgang mit erstem oder mittlerem Schulabschluss verlassen werden, machen wir mit unseren „BO-Tagen“ fit für die Zukunft. In einem dreitägigen Programm besuchen die Schüler_innen Seminare und Workshops welche von Verbands- oder Firmenvertreter_innen durchgeführt werden, unternehmen Betriebsexkursionen und absolvieren simulierte Vorstellungsgespräche, in welchen Ihnen echte Personaler und Ausbildungsleiter_innen gegenübersitzen.

Im Rahmen einer offiziellen Kooperation arbeiteten wir mit der Berufsschule BS11 zusammen. Darüber hinaus kooperieren mit der Jugendberufsagentur (JBA) und dem Hamburger Institut für beruflichen Bildung (HiBB).

In der Oberstufe

Für unsere Schüler_innen in der Oberstufe setzt sich die Berufs- und Studienorientierung im Fach „Seminar“ fort. Mit Hilfe von selbstständiger Portfolioarbeit, gemeinsamen Messebesuchen und individueller Beratung alle Schüler_innen einen guten Anschluss, egal ob mit Abitur oder Fachhochschulreife.

Nützliche Links und Downloads

Finde den passenden Beruf für dich! Mit dem Selbsterkundungstool „Check-U“der Arbeitsagentur
https://www.arbeitsagentur.de/bildung/welche-ausbildung-welches-studium-passt

Fragen zum Betriebspraktikum? Dieser Leitfaden klärt alle Fragen und gibt hilfreiche Tipps
https://li.hamburg.de/contentblob/4145794/eaa0bcfc621e02d39738e9b3e78bc5eb/data/pdf-zsw-leitfaden-sts-schueler.pdf

Praktikumsplatz gesucht? Die Praktikums- und Lehrstellenbörsen der Handwerks- und Handelskammer bieten eine Vielzahl spannenden Betriebspraktika.
https://www.hwk-hamburg.de/ausbildung/lehrstellenboerse.html

https://www.ihk-lehrstellenboerse.de

Du brauchst Unterstützung bei deiner Suche nach einem Ausbildungs oder Studienplatz? Das Team der Jugendberufsagentur hilft dir gerne!
http://www.jba-hamburg.de

Sie möchten ihr Kind bei der Berufsfindung besser unterstützen? Der Anbieter Parentum bietet Workshops und Messen für Sie und Ihre Kinder.
https://www.parentum.de/praesenzveranstaltungen

 

Suchmaschine zur Ausbildungs- und Studienplatzsuche:
www.aubi-plus.de

Übersicht über alle Jobmessen in Hamburg:
www.hamburg.de/jobmesse

Bewerbungstipps:
www.hamburg.de/bewerbungstipps

„Planet Beruf“ mit tollen Angeboten zur Berufsfindung:
planet-beruf.de

 

 

Unsere Praxisklassen – für alle, die jetzt loslegen wollen.

Für Schüler_innen mit der festen Absicht eine Ausbildung zu machen, haben wir mit unserer Praxisklasse ein ganz spezielles Angebot.

Hier müssen die Schüler_innen lediglich an drei Wochentagen die Schule besuchen, denn an den anderen zwei absolvieren sie ein Langzeitpraktikum in einem Betrieb, welches schulisch begleitet und unterstützt wird. Da aber weiterhin die wichtigsten Fächer im vollen Umfang unterrichtet werden, können die Schüler_innen trotzdem alle Abschlüsse schaffen. Mit der Praxisklasse schaffen auch Schüler_innen, welche sonst viele Probleme in der Schule und im Alltag haben, einen erfolgreichen Anschluss in das Berufsleben.

Hier können Sie einen Flyer mit ausführlichen Informationen zu unserer Praxisklasse herunterladen.

Andere Länder, neues Wissen.

Regelmäßige Schüleraustausche, Begegnungsreisen und Studienfahrten bilden mittlerweile einen unserer Schwerpunkte im pädagogischen Konzept. Und das aus gutem Grund, denn Begegnung mit Menschen aus anderen Ländern fördern nicht nur die Sprachkompetenz.

  • Ausbau der interkulturellen Kompetenz
  • Entwicklung der Selbstständigkeit und der Persönlichkeit
  • Freude am gemeinsamen Erlebnis

Ansprechpartnerin:

Swetlana Nikolov-Drenovski
swetlana.nikolov-drenovski@sts-ba.hamburg.de

In der Ober- und Unterstufe.

Fahrt nach London

Im Jahrgang 8 gibt es die Möglichkeit – meist mit dem gesamten Jahrgang – eine Reise nach London zu machen. Die Schülerinnen und Schüler wohnen in Gastfamilien, mit denen natürlich Englisch gesprochen wird. Sie sehen die Sehenswürdigkeiten Londons, die man sonst nur aus Filmen und dem Fernsehen kennen mit eigenen Augen. Den Palast der englischen Königin genauso wie die zweitgrößte Kathedrale der Welt. Bei einem Tagesausflug nach Oxford können sie die Originalschauplätze aus den Harry Potter Filmen bestaunen.

Schüleraustausch mit Schweden

In Jahrgang 9 bieten wir einen Schüleraustausch mit Schweden an (wir sprechen dort Englisch: in Schweden wird es praktisch fließend gesprochen). Das heißt die Schülerinnen und Schüler fahren nach Stockholm und wohnen bei der Familie ihres Austauschpartners, sehen wie der Unterricht in einer schwedischen Schule abläuft und lernen die Sehenswürdigkeiten Stockholms kennen. Vor allem die Altstadt „Gamla Stan“ ist wunderschön. Auch die freundliche und entspannte Art der Schweden fasziniert immer wieder. Unsere schwedischen Freunde kommen uns dann natürlich auch in Hamburg besuchen und lernen unsere Stadt und unseren Schulalltag kennen.

Schüleraustausch mit Frankreich

Wir bieten unseren Schülerinnen und Schülern einen Austausch mit einem Gymnasium in La Ciotat in Südfrankreich, ganz nah von Marseille. Dort wohnen sie in der Familie ihres Austauschpartners und lernen das typisch französische Savoir-vivre, also die typisch französische Lebensart, kennen. Unsere neuen französischen Freunde kommen natürlich auch zu uns nach Hamburg um unser Land und unsere Art zu leben kennenzulernen.

Schüleraustausch mit Spanien

In Jahrgang 8 führt der Spanisch-Austausch nach Granada im südspanischen Andalusien. Hier lernen die Schülerinnen und Schüler die Sehenswürdigkeiten dieser tollen Stadt kennen, vor allem die weltberühmte Alhambra verschlägt einem den Atem. Bei einem Tagesausflug bestaunen sie die wunderschöne Stadt Sevilla. Die Schülerinnen und Schüler wohnen in der Familie ihres Austauschpartners, sehen wie der Unterricht in einer spanischen Schule aussieht und lernen so Land und Leute kennen. Mit den Menschen in Granada lassen sich sehr schnell Freundschaften knüpfen und der Austausch ist für alle Beteiligten immer ein Erlebnis für das gesamte Leben!

Begegnungsfahrt nach Andalusien

In der Oberstufe bieten wir eine Begegnungsreise nach Andalusien an. Auch hier entdecken die Schülerinnen und Schüler Land, Leute und die reiche Kultur Südspaniens. Zudem hospitieren die Schülerinnen und Schüler in unserer Partnerschule und treffen ihre spanischen Kameradinnen und Kameraden.

Neue Medien sind bei uns nichts Neues.

Das Lernen mit den neuen Medien spielt an unserer Schule seit dem Jahr 2006 eine wichtige Rolle. Ziel ist es, diese umfassend in den Unterricht einzubeziehen. Dies machen wir auch mit einer umfassenden medientechnischen Ausstattung deutlich:

  • Den Lerngruppen stehen ein voll ausgestatteter PC-Raum sowie ein großer Mac-Raum zur Verfügung.
  • Die Klassen- und Fachräume sind mit Smartboards, Beamer oder Smart-TV ausgestattet.

 

Einbindung in den Unterricht.

Wahlpflichtkurs Medien: Kompetenzen 2.0
  • Hier wird der Umgang mit diversen Medien wie PC, Internet oder Video erlernt und kritisch beleuchtet.
  • Durch Eigenproduktionen wie Hörspiele, Filmprojekte, Präsentationen und Clips sowie Auftragsarbeiten für die Schule wird die Arbeit von professionellen Medienschaffenden simuliert.
  • Die Kurse kooperieren mit Fischbrötchen TV und dem NDR.
  • Es werden verschiedene Präsentationstechniken eingeübt, die Schüler agieren vor der Kamera oder mit dem Mikrofon als Moderator oder Schauspieler.
Wahlpflichtkurs Informatik: der PC Dein Freund und Helfer
  • Hier lernen die Schüler den prfessionellen Umgang mit dem PC, erste Einblicke in die HTML-Programmierung werden gewonnen.
  • Sie arbeiten mit gängiger Software und Hardware (Robotik) – außerdem nehmen sie an Wettbewerben teil.
  • Sie erstellen fächerübergreifende multimediale Präsentationen und arbeiten bei fächerübergreifenden Projekten mit.

Begeisterung für Kunst und Kultur - jeden Tag.

Kulturfest "Die goldenen 20er"
Fotografie Jahrgang 12.
Haus 3 mit den Kunstfachräumen.
Exkursion zur Documenta.
Fotografie Jahrgang 12.
Besuch einer Ausstellung im Jenischhaus.
Modelle Jahrgang 12.
Fotografie Jahrgang 12.
Mini-Ausstellung zum Thema "Rot", Jahrgang 9.
Kulturfest "Die goldenen 20er".
Modedesign.

Aus Tradition Kunst ...

Wir möchten unsere Schüler_innen nachhaltig für Kunst und Kultur begeistern und dadurch ihre Kreativität und Persönlichkeitsentwicklung fördern. Daher haben wir im Rahmen des Bundesprogramms „Kulturagenten für kreative Schulen“ seit 2011 ein umfassendes und fächerübergreifendes Angebot zur kulturellen Bildung für unsere Schule entwickelt.

Jährliches Kulturfest.

Das große Highlight ist unser jährliches Kulturfest im Mai. Während des gesamten Schuljahres arbeiten viele Klassen und Lerngruppen zu einem Jahresthema und präsentieren ihre Ergebnisse in einer großen, multimedialen Bühnenshow in der Aula, zusammen mit einer Kunstausstellung in der Pausenhalle.

Kunst von Anfang bis Ende.

Das künstlerische Gestalten und Experimentieren mit verschiedenen Materialien und Techniken findet im Kunstunterricht der Klassen 5/6, ab Klasse 7 in den Wahlpflichtkursen „Bildende Kunst“ und (seit 2014) „Modedesign“, ab Klasse 8 in den künstlerischen Profilklassen und ab Klasse 12 im Kunstprofil statt.

 

Projektarbeit in der Schule und im Stadtteil.

In fächerübergreifenden Klassen- und Jahrgangsprojekten werden der Kunst auf ganz unterschiedliche Weisen Raum und Ausdruck gegeben. Schüler_innen stellen ihre Arbeitsergebnisse in der Schule und im Stadtteil aus und gestalten Flure und Räume der Schule. Sie beteiligen sich an Wettbewerben. Künstler_innen kommen für gemeinsame Projekte in die Schule. Lerngruppen besuchen Ausstellungen und Künstler_innen in ihren Ateliers.

Musik erleben und gestalten - in allen Facetten.

Musik in allen Facetten hat einen hohen Stellenwert an unserer Schule. Neben dem Musikunterricht in den verschiedenen Jahrgängen bieten wir unseren Schüler_innen diverse Möglichkeiten, ihr musikalisches Talent auszuleben …

Ansprechpartner:

Louise Klemeyer, louise.klemeyer@sts-ba.hamburg.de

Tobias Ebeling, tobias.ebeling@sts-ba.hamburg.de

 

Starke Partner für starke Musik.

The Young ClassX

The Young ClassX ist eine Initiative der Otto Group und des Ensembles Salut Salon. Das Projekt steht in enger Kooperation mit zahlreichen Partnern, wie z. B. der Behörde für Schule und Berufsbildung, der Elbphilharmonie, dem NDR Sinfonieorchester, dem Schleswig-Holstein Musikfestival oder der Hochschule für Musik und Theater.

Talente fördern

Seit 2009 wurde das Chormodul aufgebaut. Über 2.000 Kinder und Jugendliche singen inzwischen in 34 Schulchören. Unsere Schule ist seit Beginn des Projekts dabei und unsere beiden großen Chöre mit über 100 Schülerinnen und Schülern gehören zu den besten der Stadt. Einige unserer Schüler singen im Solistenchor mit, in dem die 20 größten Talente vertreten sind.

Konzerte inklusive

Über das Jahr verteilt beweisen die Musik-Talente ihr Können auf vielen tollen Werkstatt- und Stadtteilkonzerten und sind darüber hinaus bei vielen spannenden Events dabei, wie z.B. bei der großen Einbürgerungsfeier im Hamburger Rathaus, beim Festival „Kinder singen für Kinder“ oder beim Weltkindertag. Das absolute Highlight: das große Jahreskonzert in der Laeiszhalle.

????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????

Auf den Brettern, die die Welt bedeuten.

Weil Theater sein muss ...

Im Zentrum unseres Theaterunterrichts steht das Schüler_innen-Individuum mit seinen Vorstellungen, seinen Wünschen und seiner Biografie. Hieraus ergeben sich existenzielle Fragen, die im Theaterunterricht bearbeitet werden:
Wer bin ich? Was macht mich aus? Was macht mich zu der Person, die ich bin? Bin ich immer ich? Wer und wie könnte ich noch sein? Und was erwarten die anderen eigentlich von mir?

Antworten suchen und ausprobieren.

Durch den Besuch kultureller Angebote sowie durch das eigene theatrale Handeln in der Erarbeitung von szenischem Material erhalten die Schüler_innen die Gelegenheit, Antworten auf diese und weitere Fragen zu suchen und auszuprobieren.

Etwas auf die Beine stellen.

Theaterspielen bietet aber nicht nur die Möglichkeit des Ausprobierens, des Probehandelns, sondern es ermöglicht auch, gemeinsam etwas Besonderes auf die Beine zu stellen. Neben kleineren Präsentationen beteiligen sich Klassen und Kurse insbesondere aktiv an der szenischen Ausgestaltung unseres kulturellen Jahreshighlights: dem Kulturfest.

Das ästhetische Urteilsvermögen stärken.

Schüler_innen schärfen im Theaterunterricht den eigenen ästhetischen Blick und trainieren das Formulieren und Begründen eigener ästhetischer Vorlieben und somit das eigene (ästhetische) Urteilsvermögen.

Theaterspielen mit Plan.

Wertvolle Kooperationen

Neben der Zusammenarbeit mit verschiedenen wechselnden Theaterschaffenden, Choreografen, Tanzpädagogen und Filmemachern kooperieren wir seit vielen Jahren erfolgreich mit dem Lichthof Theater und dem Kulturagentenprogramm für kreative Schulen.

Unser Unterrichtsprinzip: das Schüler-Individuum im Zentrum
  • Im Theaterunterricht fördern wir gezielt die Spielfreude der Kinder und lassen die Kinder und Jugendlichen bei der Auswahl von Inhalten und Themen mitentscheiden.
  • Wir beleuchten Themen und Texte ausgehend von Schüler*innen und untersuchen immer deren Relevanz für die Biografieder Spielenden.
  • Wir arbeiten mit verschiedenen Theaterformen wie postdramatischem Theater, Performancetheater, ortsspezifischem Theater, Schattentheater, urbanen Interventionen uvm.
Werkstatttag Theater im Jahrgang 6
  • Einmal im Schuljahr kommen alle 6. Klassen in der Aula zusammen, um sich erste Arbeitsergebnisse aus dem Theaterunterricht zu präsentieren: Von kurzen Szenen über tänzerische Choreografien bis hin zu bunten Performances ist alles möglich.
  • Der Werkstatttag macht die Schüler*innen der 6. Klassen nicht nur zu stolzen Akteuren, die teilweise ihre ersten Bühnenerfahrungen machen, sondern lässt sie zudem über die gezeigten Beiträge ins Gespräch kommen.
  • Der Austausch über das Gezeigte sowie das Geben und Nehmen von Feedback sind ebenfalls feste Bestandteile dieses besonderen Tages und schärfen das ästhetische Urteilsvermögen.