Gemeinsam
für Bildung.

Logo

Wir gratulieren unseren Absolventen 2016 und wünschen tolle Ferien.

IMG_1764
24. Juli 2016

Ein Schuljahr ist zu Ende gegangen und viele junge Frauen und Männer verlassen uns mit einem Abschluss, vielen Kompetenzen und positiven Erfahrungen in einen neuen Lebensabschnitt. Ihnen allen wünschen wir alles Gute! 

Lesen Sie hier das Grußwort von Schulleiterin Carola Fichtner…

Liebe Eltern, liebe Schüler*innen,

am 29.06. bzw. 08.07. wurden Jahrgang 10 und 13 gebührend verabschiedet. Während der Jahrgang 10 abends gemeinsam mit den Tutor*innen und einigen Fachlehrer*innen auf Bootstour ging, feierten die 54 Abiturient*innen mit ihren Eltern, Freunden, Geschwistern und Verwandten sowie ihren Tutor*innen und einigen Fachlehrer*innen am 15.07. einen rauschenden Abiball! Ich danke allen, die zu den Festivitäten etwas beigetragen haben und natürlich auch Ihnen, liebe Eltern, für Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung unserer Arbeit über all die Jahre.

Allen Schüler*innen, die uns mit dem Ende des Schuljahres verlassen haben, wünsche ich, dass sie ihren eigenen Weg gehen, kluge und gute Entscheidungen treffen, sich verantwortlich und mutig in ihre neu gewonnene Freiheit aufmachen! Alles Gute für euch!

Carola Fichtner

 

weiter lesen

Von Löwengärten, Palästen und Flamenco.

Granada-Faht
4. Juli 2016

Lesen Sie hier den Bericht unseres Spanischlehrers Dario Klaus von der diesjährigen Granada-Fahrt.

Lesen Sie hier den Bericht unseres Spanischlehrers Dario Klaus von der diesjährigen Granada-Fahrt.

In der Projektwoche im Juni ist zum nunmehr vierten Jahr in Folge eine betreute Schülergruppe des elften Jahrgangs zur Spanienfahrt nach Andalusien aufgebrochen. Schwerpunkt der Reise ist das „Juwel“ am Fuße der Sierra Nevada, die Universitätsstadt Granada mit seinem Weltkulturerbe, dem Monument La Alhambra.

Granada hält, was es verspricht. An jeder Straßenecke gibt es Eindrücke aufzunehmen. Straßenleben abends, Straßenleben morgens. Das Abendessen ist gut, das Frühstück ok. Von der Galerie unserer Unterkunft, die im Innenhof unbedacht ist, kann man abends die beleuchtete Alhambra bestaunen. Wir dürfen wenige hundert Luftmeter unter ihr schlafen.

Nachdem uns bei der Ankunft in Málaga der heiße andalusische Sommerfön entgegen geblasen ist und wir uns bei einem erfrischenden abendlichen Bad im Mittelmeer von der Reise erholen konnten, ist es in den Höhen Granadas -zum Erstaunen der Granadinos- um mehr als 10 Grad abgekühlt. Das kommt uns ganz zu pass, nach der Erfahrung aus den Vorjahren, an denen wir die 40er Marke erreichten. So können wir bei 25 Grad und lecker abkühlender Brise unter geflockten Wolken unsere traumhafte Wandertour durch eine Schlucht in der Sierra laufen. Wo noch einige Schüler vorher „richtig keine Lust hatten jetzt zu wandern“, war es rückblickend am Abend der bislang „beste Tag der Reise“.

Das Fußballspiel Deutschland – Polen wurde eher als langweilig abgehakt. Mal sehen was Spanien am Abend besser macht. Freitag gibt es nach zwei frühen Tagen erst um neun Uhr Frühstück, das ist aber nett von den Lehrern. Und dann steht das Spektakel der Löwengärten und Paläste der Sultane auf dem Programm, der Besuch der Alhambra. Wir freuen uns drauf. Der Abend kling aus bei Live Musik in einer kleinen Bar. Eine lokale Band spielt Flamenco-Jazz und Bossa Nova Kompositionen.

Die Stimmung ist gut. Alle gesund. Wenig Tränen. Kaum Sonnenbrand. Wirklich sehr brav unsere Schüler*innen. Das macht es einfacher.

Lediglich die Rückreise brachte unerwartet hohe Strapazen mit sich.

Nachdem wir am Samstag-Nachmittag um 14:30 am Airport Málaga unser Gepäck eingecheckt hatten, wurde uns bekannt gegeben, unser Flug hätte vermutlich Verspätung, wir müssten weitere Informationen abwarten. Das Abwarten dauerte dann einige Stunden. Bitte das Gepäck zurück annehmen, bitte erneut am Schalter anstellen, genaueres weiß man nicht, geht der Flug überhaupt, müssen wir bis morgen hierbleiben, „Herr Klaus, was ist denn jetzt“?

Letztlich ist unser Flug für den Tag gestrichen worden, wegen „Operation risks“ – was immer das alles sein kann.

180 Fluggäste warten also auf gestempelte Gutscheine für die umliegenden Hotels. Die Airline Vueling hatte dafür genau eine Angestellte zur Verfügung. Lange Schlange. Super Wetter, riesen Stimmung.

Das Ende vom Lied ist, dass wir gegen 20 Uhr mit mehreren Taxis ins 15 Fahrminuten entfernte Torremolinos zurück zum Strand gebracht wurden, die Nacht in einem 4-Sterne Hotel-Bungalow-Komplex verbrachten und den Rückflug am Sonntag um sieben Uhr morgens angetreten sind.

04:45 Uhr Frühstück, nicht ausreichend Taxis (was für eine Überraschung, alle Vueling Gäste wollen gleichzeitig abreisen, hätte man das ahnen können?), eine Jungsgruppe verschläft die verabredete Uhrzeit und wird von einem Schüler vom Balkon des Nebenzimmers geweckt. Die Uhr tickt. Großartige Belastungstests für das Betreuerteam.

Letztlich waren wir rechtzeitig da, Sonnenaufgang über Andalusien von oben, müde und zufriedene Gesichter in Fuhlsbüttel.

Ereignisreich blieben für den letzten Abend immerhin die komfortable Innenausstattung (mehrere Fernseher, Goldramenspiegel, Blick auf die Tennisplätze) und das Edel-Buffet am späten Abend. Calamares, Paella, Fideuá Valenciana, Pulpo a la Gallega. Am spannendsten war das Zerlegen der Gamba-Platte, all you can eat.

Die Gründe für den Flugausfall waren übrigens Streiks der Fluglotsen in Frankreich und Italien, so sagte uns der Capitán später, von welchem der Luftraum und die Logistik der Airline betroffen wurde.

So ging es aus. Schön war es trotz des Rückreisestresses.

Dario Klaus

 

weiter lesen
18. Februar 2016

Neuer Downloadbereich mit aktuellen Klausurplänen, Formularen und wichtigen Informationen.

weiter lesen

Das erfolgreiche Dreimaleins.

2016-06-06 Bild 8b Auszeichnung HVV Futuretour Gesamtbild alle Teilnehmer
23. Juni 2016

Die 8b gewinnt gleich drei Mal den 1. Platz beim Wettbewerb „HVV Futurtour“. Lesen Sie hier den Bericht der Schülerreporterinnen Laila Opfer und Dilara Takes.

Lesen Sie hier den Bericht der Schülerreporterinnen Laila Opfer und Dilara Takes über die erfolgreiche Teilnahme der 8b beim Wettbewerb „HVV Futurtour“ bei dem Schülerinnen und Schüler Ideen zu den Themen Mobilität, Umwelt und Verkehr entwickeln.

Seit Feruar 2016 bis zur Abschlussveranstaltung am 06.06.2016 nahmen Schulen an der HVV Futuretour teil. Darunter auch wir, die Schülerinnen und Schüler der 8.Klasse des Profils „Meine Stadt“ von der Stadtteilschule Bahrenfeld.

Die HVV Futuretour ist ein Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7-10. Im Unterricht wurde bezüglich der HVV Futuretour Material zum Thema Mobilität bearbeitet. Etwas später wurden Gruppen gebildet, die ein Thema bearbeitet haben und am Ende beim Wettbewerb ihren Beitrag präsentiert haben.

Beim Wettbewerb wurden die Themen Mobilität, Umwelt und Verkehr bearbeitet. Die Schülerinnen und Schüler der 8b suchten sich Problemstellungen in diesem Themengebiet. Wir beteiligten uns mit drei Beiträgen am Wettbewerb:

  • Neue Buslinie in Bahrenfeld
  • Verbesserte Bushaltestellen für den HVV
  • Gestaltung und Verschönerung der Busse (Motto-Bus)

Um sich mit dem Thema vertraut zu machen, war es Pflicht, eines der verschiedenen HVV-Unternehmen zu besuchen und dort Interviews mit Experten zu machen und den Betrieb zu erkunden. Mit den Informationen wurden dann die Präsentationen erarbeitet. Dieses Projekt forderte jede Menge Zeit, um sich in das Thema einzuarbeiten. Besonders spannend waren die Erkundungen, die wir in Kleingruppen ohne Lehrer selbst geplant und durchgeführt haben. Die Ergebnisse präsentierten wir als Vorträge mit PowerPoint, an Holz- und Papiermodellen und mit Plakaten.

Die Präsentationen wurden im Rahmen einer Auszeichnungsveranstaltung gehalten und sie wurden anschließend von einer Jury, bestehend aus Mitarbeitern des HVV, der Schulbehörde und mit Schülerinnen und Schüler aus anderen Schulen, bewertet.

Das ganze Projekt war sehr aufwendig und jede einzelne Schülerin und jeder einzelne Schüler hat sich sehr viel Mühe gegeben um eine gute Arbeit abzuliefern.  – Die Mühe hat sich gelohnt! – Die Sadtteilschule Bahrenfeld erreichte mit insgesamt drei Beiträgen den 1. Platz und erzielte mit 250 Euro das höchste Preisgeld.

Klasse 8b (als Reporterinnen: Laila Opfer und Dilara Tekes)

weiter lesen
20. April 2016

Registrierung für das Mittagessen.

weiter lesen

Leitbild

Weil Schule mehr als Unterricht ist.

Nach unserem Verständnis hat die Schule vor allem eine Aufgabe: Den Schülerinnen und Schülern soll ermöglicht werden, ihre Begabungen optimal zu entfalten. Nur so kann man sie zu hohen und höchsten Leistungen führen.

Wir glauben, dass man dieses Ziel erreicht, wenn man Begeisterung für Bildung bei den Schülern weckt — und zwar jeden Tag.

Partner und Auszeichnungen

Abschlüsse

Hier werden neue Wege eröffnet.

Jedes Ende ist gleichzeitig auch ein Neubeginn – dies gilt auch für die verschiedenen Schulabschlüsse, die an der Stadtteilschule Bahrenfeld gemacht werden können. Egal, mit welchem Abschluss ein Schüler unsere Schule verlässt, wir arbeiten immer auch daran Wege aufzuzeigen, die sie oder er im Anschluss gehen kann.

Wir beraten bei der Auswahl des passenden Studiums, der passenden Ausbildung oder der sinnvollen Anschlussqualifikation, um jedem unserer Schüler den bestmöglichen beruflichen Werdegang zu ermöglichen.

Erster
allgemeinbildender
Schulabschluss

Die solide Basis.

Der erste allgemeinbildende Schulabschluss stellt eine solide Basis für den weiteren Werdegang dar.

weiterlesen

Die solide Basis.

Der erste allgemeinbildende Schulabschluss stellt eine solide Basis für den weiteren Werdegang dar.

Gerade für Schüler, die eher handwerklich begabt sind, kann er das perfekte Sprungbrett für eine erfolgreiche berufliche Zukunft im Handwerk, in der Gastronomie oder im Dienstleistungsgewerbe sein.

Ansprechpartner:
Stephan Krösser
Abteilungsleiter Jahrgänge 8-10

schließen

Mittlerer
Schulabschluss

Der Allrounder mit Tradition.

Der mittlere Schulabschluss ist ein traditionsreicher Schulabschluss in Deutschland.

weiterlesen

Der Allrounder mit Tradition.

Der mittlere Schulabschluss ist ein traditionsreicher Schulabschluss in Deutschland.

Erfolgreich gemeistert, ermöglicht er den Zugang zu anspruchsvollen Ausbildungsberufen. Der mittlere Schulabschluss, auch bekannt als mittlere Reife, bietet ebenfalls eine sehr gute Ausgangsbasis für weitere schulische Qualifikationen, zum Beispiel kann man an einer berufsbildenden Schule die Fachhochschulreife erlangen. Unter bestimmten Umständen besteht ebenfalls die Möglichkeit, im Anschluss das Abitur zu machen.

Ansprechpartner:
Stephan Krösser
Abteilungsleiter Jahrgänge 8-10

schließen

Fachhochschulreife

Der schnelle Weg zum Studium.

Der Abschluss für die Aufnahme eines praxisorientierten Studiums an einer FH.

weiterlesen

Der Zugang zum praxisorientierten Studium.

Der Abschluss für alle, die studieren wollen und denen die Praxis wichtiger ist als die Theorie.

So ermöglicht die Fachhochschulreife, auch Fachabitur genannt, die Aufnahme eines Studiums an einer Fachhochschule. Hier kann man fast alles studieren, was auch an einer Universität angeboten wird. Die Fachhochschulreife kann man schon nach 12 Schuljahren erlangen.

Informationen zu Studiengängen an Fachhochschulen finden Sie hier:
studieren.de
hochschulkompass.de

Ansprechpartnerin:
Sabine Daskiewitsch
Abteilungsleiterin Sekundarstufe II

schließen

Abitur

Der Schlüssel zur Universität.

Das Abitur ist der höchste Schulabschluss, der in Deutschland erzielt werden kann.

weiterlesen

Der Schlüssel zur Universität.

Das Abitur ist der höchste Schulabschluss, der in Deutschland erzielt werden kann.

Damit stehen einem jungen Menschen alle Türen offen. Das Abitur bzw. die allgemeine Hochschulreife berechtigt zum Studium an einer Universität oder Fachhochschule. Auch bei der Bewerbung um sehr begehrte Ausbildungsplätze kann ein Abitur von großem Vorteil sein.

Ansprechpartnerin:
Sabine Daskiewitsch
Abteilungsleiterin Sekundarstufe II

schließen

Profile / Unterricht

Unterricht so individuell wie unsere Schüler.

Das Unterrichtskonzept an der Stadtteilschule Bahrenfeld hat zwei tragende Säulen:

  1. Der Aufbau von fundiertem Wissen und zentralen Kompetenzen.
  2. Die Förderung der individuellen Stärken und Interessen der Schüler.

Daraus leitet sich zum einen ein großes Augenmerk auf einen kompetenten und hochwertigen Unterricht in den Kernfächern Deutsch, Mathematik und Englisch ab. Zum anderen sind wir in der Lage, individualisierte Lehrpläne anzubieten: Schon ab der 8. Klasse belegen unsere Schüler Profilklassen, in denen Sie ihre persönlichen Stärken und Interessen einbringen können.

Sekundarstufe I

Startseite Profile Sek1

mehr Infos

Sekundarstufe II

ProfileSek2_4

mehr Infos

Angebote und mehr

Einfach mehr als Schule.

Austausch, Begegnungsfahrten

Andere Länder,
neues Wissen.

Wir bieten unseren Schülerinnen und Schülern Austauschreisen, Begegnungsreisen und Studienfahrten an.

mehr Infos

Ganztag und Talentkurse

Vielfalt bis in
den Nachmittag.

Neben dem Unterricht bieten wir nachmittags ein vielfältiges Angebot an Talentkursen – von Bogenschießen bis Yoga.

mehr Infos

Neue Medien

Neue Medien sind bei uns nichts Neues.

Das Lernen mit Neuen Medien ist bereits seit 2006 einer unserer pädagogischen Schwerpunkte und in fast alle Fächer integriert.

mehr Infos

Beratungsabteilung

Ein offenes Ohr – immer und für jeden.

Hier wird den Schülern bei verschiedensten Problemen geholfen – egal, ob schulisch oder zwischenmenschlich.

mehr Infos

Berufsorientierung

Selbstständig in die Unabhängigkeit.

Wir leisten Unterstützung bei der eigenverantwortlichen Planung und Organisation der beruflichen Zukunft.

mehr Infos

Sportbetonte Schule

Mehr Bewegung für Geist und Körper.

Sport ist ein zentraler Baustein unseres pädagogischen Konzepts. Deshalb bieten wir diverse sportlichen Aktivitäten an.

mehr Infos

Young Class X

Musik erleben und gestalten – in allen Facetten.

The Young Class X ist ein einzigartiges Musikprojekt, das Kinder und Jugendliche in Hamburg für Musik begeistert.

mehr Infos

Kulturagenten-Programm

Mehr Kultur wagen.

Mit dem Kulturagenten-Programm für kreative Schulen wecken wir bei unseren Schülern Neugier für die Künste.

mehr Infos

Theater und Schule

Auf den Brettern, die die Welt bedeuten.

Hier können Schüler erste professionell geleitete Schritte als Schauspieler gehen.

mehr Infos

PhiNa

Besondere Begabungen alltäglich fördern.

Philosophieren über die lebendige Natur – ein Projekt zur Förderung besonders begabte Schüler.

mehr Infos

Das Team

Gemeinsam mit Begeisterung für Bildung.

Unser Kollegium besteht aus Lehrern, Sonderpädagogen und Sozialpädagogen. Kooperation wird hier ebenfalls groß geschrieben: Jahrgangs- und Fächerübergreifend arbeiten wir ständig an der Verbesserung von Lehre und Erziehung. Auch das Hausmeisterteam und die Servicekräfte tragen einen wichtigen Teil zum Erfolg unserer Schule bei.

Das Kollegium im Schuljahr 2015/2016.

Lernumfeld

Viel Platz zum Lernen und Leben.

Gebäude

thumb-gebaeude

Unser Campus besteht aus acht Häusern. Diese bieten unseren Schülern ein großzügiges und anregendes Lernumfeld.

Schulhöfe

thumb-schulhoefe

Auch in den Pausen bieten wir unseren Schülern ein anregendes Umfeld. So gibt es mehrere sehr grüne Schulhöfe und diverse Freizeitangebote.

Räume

RäumeStart

Unsere großzügigen Klassenräume bieten ideale Bedingungen für guten Unterricht.

Sportanlagen

thumb-sportanlagen

Sport hat an unserer Schule einen hohen Stellenwert, dies zeigt sich auch anhand unserer verschiedenen Sportanlagen.

Service

Schule geht auch einfacher.

Hier finden Schüler und Lehrkräfte verschiedene nützliche Informationen und Services, die den Alltag in der Schule einfacher und effizienter gestalten. Im Schülerbereich befindet sich zum Beispiel ein eigener Kalender mit wichtigen Terminen für Schüler. Im passwortgeschützten Lehrerbereich befindet sich ebenfalls ein separater Kalender. Darüber hinaus finden Sie Folgendes:

  • die Registrierung und die Buchungsfunktion für das Mittagessen
  • den aktuellen Vertretungs- und Raumänderungsplan
  • einen Link zum SchulCommsy

icon_schlossFür Schüler

temp_schuelerservice

zum Login

icon_schlossFür Lehrer

zum Login